Eduard VI.

 

Über den Jungen und König Eduard gibt es leider nicht sehr viel zum lesen, da er nicht mal 16 Jahre alt wurde, bevor er starb.

Eduard wurde am 12.10.1537 in Hampton Court geboren.

Sein Vater war Heinrich VIII und seine Mutter war Jane Seymore.  

Er hatte noch 2 Schwestern: Maria (1516-1558): Sie ging als Bloody Marie in die Geschichte ein und wurde von England gehasst! Und Elisabeth (1533-1603): Elisabeth war Eduards Lieblingsschwester und ging als Elisabeth I. und größte Frau in die Geschichte ein !

Eduard wurde als zartes Kind beschrieben, der schon in seiner frühsten Kindheit unter Lungenentzündungen litt. Er erhielt genau wie seine beiden Halbschwestern eine gründliche Erziehung. Genau wie seiner älteren Schwester Elisabeth fiel Eduard das lernen sehr leicht. So beherrschte er schon sehr früh perfekt mehrere Sprachen (Latein, Griechisch, Französisch und Italienisch). Er konnte wie sein Vater die Laute spielen und interessierte sich sehr für Astrologie, Theologie und die Politik. 

Eduard entwickelte sich zu einem aufrichtigen Protestanten, dass er der Erziehung seiner reformfreundlichen Lehrer und seiner Stiefmutter Catherine Parr, die er über alles liebte, zu verdanken hatte. So etablieren sich der englische Glaube der Evangelisten in seiner kurzen Regierungszeit.

Nach dem sein Vater 1547 starb, wurde der kleine Eduard, von knapp 10 Jahren zu Eduard VI. König von England. Aber leider nur für eine sehr kurze Zeit.  

Weil er im Jahr von seiner Thronbesteigung noch nicht mündig war, bekam er einen Vormund, er hieß Edward Somerset und war sein Onkel.

Eduard hatte eine sehr schlechte Konstitution und gab oft Grund zur Sorge um seine Gesundheit.

Eduard hatte aber trotz der Jugend viele Vorstellungen, was das Land, den Thron und dessen Nachfolge betraf. So wollten zum Beispiel er und seine Berater nicht, dass im Falle seines frühen Todes seine katholische Halbschwester Maria, Tochter von Katharina von Aragón Heinrichs 1. Ehefrau, den Thron besteigt. Deshalb bestimmte er seine Großcousine Jane Gray, Enkelin König Heinrich VII.,  als seine Nachfolgerin.  

1552 verschlechterte sich sein Gesundheitszustand erheblich. Die überstanden Masern und Pocken haben seines Konstitution erheblich geschwächt. Als er sich dann noch zu Weihnachten im selben Jahr eine Erkältung einfing gab es keine Hoffnung auf eine genesung des jungen Königs.

Eduard starb am 06.05.1553 in Greenwich an der Schwindsucht  und wurde in Westminster beigesetzt.

Seine Großcousine Jane wurde tatsächlich nach Eduards tot für 9 Tage Königin von England, aber sie wurde von Maria und deren katholischen Anhängern gestürzt.