Catherine Howard

 

Catherine Howard wurde im Jahr 1522 geboren und sie war die  jüngere Cousine der Anna Boleyn.

Am gleichen Tag von Cromwells Hinrichtung und 16 Tage nach der Scheidung von Anna von Cleve heiratete Heinrich die blutjunge Catherine.

Catherine schaffte es, dem alten König wieder Freude am Leben zu schenken. Und Heinrich wahr ihr sehr dankbar, denn er lobte sie in den höchsten Tönen und lies nichts schlechtes auf sie kommen. Heinrich war der einzige Freund für Catherine am englischen Hofe.

Erzbischof Canterbury setzte Heinrich vier Monate nach der Hochzeit davon in Kenntnis, dass seine Gemahlin vor der Eheschließung mehrere Liebhaber gehabt haben sollte. Und das sie sogar ein Verlöbnis eingegangen währ.  Das hätte bedeutet, dass die Ehe zwischen Heinrich und Catherine möglicherweise nichtig war. Doch Heinrich nahm seine Königin vor diesen Anschuldigungen in Schutz.

Ein Jahr nach der Hochzeit setzten bereits die Gerüchte über die Untreue der jungen Königin in der ganzen Welt ein.

1541 wahren die Gerüchte um die junge Catherine in der Welt schon sehr stark, doch Heinrich nahm seine junge Gattin weiterhin in Schutz.

Heinrich stimmte aber zu weiter Untersuchungen einzugehen.

Es wurden genügend Beweise gegen  Catherine gesammelt,  aber nicht nur Beweise für ein  Verlöbnis mit einem anderen Mann wurden gesammelt, sondern auch Beweise des Ehebruchs.

Durch die Beweislast, die dem König vorgelegt wurde viel Catherines Haupt im Jahr 1542 im Alter von zarten 20 Jahren, aber leider nicht wie bei ihrer Cousine durch das edle Schwert, sondern durch das Beil.