Anna Boleyn

  Personenangaben

 

Anna wurde im Jahr 1501 ( Vermutungen geben an, dass sie sogar erst im Jahre 1507 ) geboren wurde.

Ihr Merkmal war  seitlich ein kleiner kaum sichtbarer Fingeransatz eines nicht ausgebildeten Fingers an einer Hand. (Dies galt in der damaligem Zeit für Hexerei und stempelt somit Anna Position in der Öffentlichkeit ab)

Ihre Vater war Thomas Boleyn: Thomas wurde im Jahr 1477 geboren, 1525 wurde er Viscount Rochford und 1529 wurde er Graf von Wiltshire und Ormonde. Thomas starb 1525.

Ihre Mutter war Elizabeth Howard: Sie brachte im Laufe ihres Lebens sehr viele Kinder auf die Welt, leider erreichten außer Anna nur noch 2 Ihrer Kinder das Erwachsenenalter. Sie starb im Jahr 1538.

Annas ältere Schwester hieß Mary: Mary ist ca. 1499 geboren. 1520 heiratete sie William Carey (gestorben 1528). Vom Jahre 1520 bis zum Jahre 1525 war Mary die Geliebte von Heinrich VIII. Sie brachte  2 Kinder zur Welt Katherine und Henry, allerdings ist nicht sicher wer der Vater ist. Entwerder William oder Heinrich. Nach William Careys Tod heiratete sie 1534 William Stafford. Mary starb 1543.

Annas Bruder hieß Georg und ist im Jahr 1504 geboren. Er war mit Jane Parker verheiratet, die ihm im Gerichtsprozess wegen Inzucht mit Anna schwer belastet hatte. Am 17.05.1536 wurde er für schuldig erfunden und von Heinrich VIII hinrichten lassen.

Annas große Liebe war Lord Henry Percy: Die Liebe dauerte vom Frühling 1522 bis zum Sommer 1523. Leider war Henry seit dem 1515 mit Mary Talbot, der Tochter des Grafen von Shrewsbury, verlobt worden, die Henry allerdings versuchte zu lösen. Darauf wurde es  Henry von seinem Vater und Kardinal Wolsey verboten Anna wiederzusehen. Er wurde nach  Alnwick geschickt. Wo Henry zwischen dem 14.01. – 08.02.1524 Mary heiratete (die wie erwartet unglückliche verlief). 1527 wurde er nach dem Tod seines Vaters der  sechster Graf von Northumberland. Er starb 1537 nachdem er am Prozess von Anna teilnahm und deren Verurteilung physisch und psychisch nicht verkraften konnte.

Anna heiratete am 25.01.1533 Heinrich VIII. von England. Ihm schenkte sie 1533 ein gesundes Mädchen die spätere Elisabeth I.

1535 wurde Anna wegen Ehebruchs verhaftet und verurteilt und am 19.05.1535 wurde das Urteil ausgeführt. Tod durch Enthauptung.

 

 

Kurzer Werdegang

 

Im Herbst 1514 ging Anna nach Frankreich in den Haushalt der Königin Mary, dort genoss sie eine hervorragende Ausbildung und eine schöne Zeit. 1521 nach dem Tod ihrer Königin musste Anna wieder zurück nach England.

Im Karneval 1526 wurde Anna das erste mal von Heinrich bemerket.

Heinrich, der gewohnt war, dass er jeder Frau bekam, war zu erst sehr zornig, da sich Anna ihm gegenüber sehr zurückhaltend und spröde zeigte. Anna musste dann zur Strafe den königlichen Hof verlassen. Die Verbannung dauerte jedoch nicht sehr lange und Heinrich fing dann an um Anna zu werben. Der König hatte eine Engelsgeduld und der ganze Hof munkelte von Hexerei. Vor allem weil sich Anna bis zur Eheschließung sexuell verweigerte.

1528 trat Anna aus dem Schatten der Königin Katharina von Aragon, denn sie wurde zur offiziellen Begleiterin von Heinrich VIII..

Annas Einfluss auf Heinrich war inzwischen so gut, dass sie verfügbare Posten für Freunde und Verwandte beschaffen konnte. Heinrich sprach auch öfter von der Scheidung zwischen ihm und Katharina, allerdings war seine Begründung des  Scheidungswunsches  nicht die  Liebe zu Anna, sondern die das seine Ehe mit Katharina ungültig sei, da sie die Witwe seines Bruders war.

1528 wurde aus Anna Boleyn, Lady Anne Rochford und sie erhielt als Residenz Whitehall, welches vorher Kardinal Wolsey gehört hatte.

Ende 1529  wurden auch Ausgaben für Anne aus der Privatschatulle des Königs gezahlt.

Dezember 1530 bat  Papst,
Clemens VII, um die Entfernung Annes vom englischen Königshof, im folgenden Januar sprach er ein eindeutiges Heiratsverbot aus.

1532 unterwarf Heinrich den englischen Klerus, er rief die anglikanische Kirche aus, zu dessen Oberhaupt er sich machte. Er befreite sich von der Entscheidungsgewalt Roms.

Anna wurde zur Marquise von Pembroke erhoben.

1532 gab Anna endlich dem drängen Heinrichs nach. Im Dezember 1532 war sie Schwanger.

Im Januar 1533 war Annas Trauung mit dem König von England und im Juni ihre Krönung zur Königin von England. Allerdings wurde bei der Krönung erst deutlich, wie das Volk an Annas Vorgängerin der Ex-Königin Katharina von Aragon gehangen hatte. Im Juli erfolgte die Exkommunizierung des Königs und seiner neuen Frau durch Rom.

Im September 1533 kam dann das erwünschte Kind zur Welt, aber leider war es nicht der gewünschte Thronerbe. Es war „nur“ ein Mädchen. Das Mädchen bekam den liebevollen Namen Elisabeth (und sollte mal eine ganz große Frau in der englischen Geschichte werden). Heinrich mochte zwar seine kleine Tochter, aber sie war eben nicht der gewünschte Sohn.

Januar 1534 war Anna wieder schwanger, leider kam es im Juli zu einer Fehlgeburt. Es wurde allerdings auch gemunkelt, dass Anna nur eine Scheinschwangerschaft vorgespielt hatte.

1535 wandte sich das Glück von Anna ab, denn Heinrich hatte sich Jane Seymour zugewandt. Dann wurde Anna wieder schwanger, aber leider erfolgte auch da im Januar 1536 eine Fehlgeburt.

März 1536 äußerte Anna öffentlich ihren Zorn über die Affäre ihres Mannes. Heinrich, der noch auf den ersehnten Erbe mit Anna wartete und sehr leicht zu beeinflussen war glaubte was man ihm erzählte, nämlich das ihm Anna nicht treu sei und eine Affäre hatte.

Im Mai 1536 wurde Anna wegen angeblichem Ehebruchs verhaftet, man warf ihr sexuellen Kontakt zu fünf Männern vor.

Am 19.Mai 1536 wurde sie hingerichtet, ebenso wie die Männer, die man fälschlich beschuldigte.

Anna ging aufrecht zum Schafott und behielt ihre Haltung bis zum letzten Moment ihres Lebens.